über

RhySearch

Wir sind eine von Innosuisse - Schweizerische Agentur für Innovationsförderung anerkannte Forschungsinstitution.

 

Meilensteine 2012-2024

Mehr als zehn Jahre intensiver Arbeit, gewidmet der Forschung, der Entwicklung von Innovationen, dem Aufbau und der kontinuierlichen Verbesserung. Erleben Sie in unseren Meilensteinen, was wir erreicht haben und welche Grundsteine für die Zukunft gesetzt wurden. 

Der Liechtensteinische Landtag stimmt am 23. Mai 2012 dem Beitritt zur Vereinbarung über das Forschungs- und Innovationszentrum Rheintal zu. Der Kantonsrat genehmigt den Regierungsbeschluss vom 17. April 2012 über den Beitritt zur Vereinbarung am 25. September 2012 mit 114 Ja- gegen 0 Neinstimmen bei null Enthaltungen.

An der nachfolgenden Volksabstimmung im Kanton SG stimmt die Bevölkerung mit 77% JA dem Beitritt zu. Im Fürstentum Liechtenstein ist keine Volksabstimmung notwendig. Die Gründung von RhySearch ist beschlossen.

Am 1.April 2023 wird RhySearch gegründet, um die regionale Industrie zu unterstützen. Im Mai 2013 bildet sich ein Unterstützungsverein aus den regionalen Wirtschaftsverbänden (der heutige Industriebeirat).

Erste Kooperationsvereinbarungen werden mit der Empa, der Universität Liechtenstein und NTB (heute OST) getroffen. Das Jahr dient hauptsächlich dem Aufbau des Netzwerkes an Industriekontakten. Die Schwerpunkte von RhySearch für die Angewandte Forschung und Entwicklung werden auf Optische Beschichtung und unter Einbeziehung von Studienergebnissen und dem Meinungsaustausch mit Industrievertretern festgelegt. Das erste KTI- Forschungsprojekt (Laser Induced Damage Threshold)- Aufbau eines neuartigen Messplatzes zur Analyse von Beschichtungen) startet mit insgesamt 15 Partnern aus Forschung und Industrie. Die Bearbeitung dieses grossen Konsortialprojekts bedeutet den Startschuss für den Aufbau des Bereichs Optical Coating and Characterization Lab.

Im Bereich Optische Beschichtung wird erstes Equipment beschafft- der LIDT-Messplatz wird feierlich eingeweiht und ermöglicht zu Beginn Messungen mit Wellenlänge 1064nm. Eine Investition in eine Dual Beam Sputtering (DIBS) Beschichtungsanlage (Anschaffungswert CHF 1,3 Mio.) wird vorbereitet, die Anschaffung eines Cavity Ring Down (CRD)-Messplatz wird entschieden. Die zukünftige Ausrichtung des Bereich Präzisionsfertigung wird in einem Kick-Off Meeting mit hochkarätigen Fachpersonen entwickelt. Das kleine Team mit 5 Personen arbeitet bei 8 Forschungsprojekten mit: drei KTI-Projekte, ein Innovations-Scheck der Liechtensteiner Landesverwaltung, vier Direktaufträge. Die neue Website geht online. Im September unterzeichnet die inspire AG als fünfter Partner die Kooperationsvereinbarung. Das erste Symposium OCLA (Symposium on Optical Coatings for Laser Applications) findet in Zusammenarbeit mit NTB (heute OST), Swissphotonics und der EOS European Optical Society in Buchs statt.

Für den weiteren Aufbau der Forschungskompetenz sind Investitionen in die technische Infrastruktur notwendig, ein Investitionsantrag für die Jahre 2017- 2020 (CHF 11,09 Mio. CHF) wird bei den Trägern eingereicht. LIDT-Messungen sind nun mit Femtosekunden-Pulsen möglich. Der Bereich Präzisionsfertigung erarbeitet mit Unterstützung der Kooperationspartner ein Konzept zur Modellfertigung. Bei der Konzepterstellung sowie den Vorbereitungen der Infrastrukturbeschaffung engagieren sich externe Experten der Ultrapräzisionsfertigung.

Im Februar erteilt die Schweizerische KTI (heute Innosuisse) RhySearch die Förderberechtigung und damit das Recht als anerkanntes Forschungsinstitut Gesuche um finanzielle Unterstützung einreichen zu können. Die Parlamente der Träger stimmen dem Investitionsantrag (2017 – 2020) ohne Nein-Voten zu und bekennen sich somit klar zum weiteren Ausbau von RhySearch.

Die DIBS Beschichtungsanlage kann- aufgestellt im Reinraum der NTB- fertig eingerichtet werden. Die gesamte Prozesskette, von der Reinigung der Substrate über die Beschichtung bis zur thermischen Behandlung unter Reinraumbedingungen, ist nun durchführbar. Mit der Ultrapräzisions-Drehmaschine zieht das erste Produktionsgerät im Bereich Präzisionsfertigung ein.

Verschiedene Projekte rund um Digitalisierung werden aufgegleist, z.B. die Mitarbeit bei einer Studie zum Stand der Digitalisierung fertigender Betriebe in der Ostschweiz und Liechtenstein. Ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter untersucht im Rahmen seines von der Hilti Familienstiftung geförderten Doktorates, welches Potential die zunehmende Digitalisierung in der Bauindustrie bietet.

Bei der 5 Jahre RhySearch Feier kann der Schlüssel zum neu eingerichteten klimatisierten Labor für Ultra- und Hochpräzision übergeben werden. Das Team ist bis Ende 2018 auf 15 Personen angewachsen. Die Inbetriebnahme der Ultrapräzisionsdrehmaschine mit Integration eines berührungslosen Sensors (Vermessung der Werkstücke auf der Maschine) erfolgt. Im April erhielt RhySearch von der Innosuisse die Finanzierungszusage für ein Innovationsprojekt ohne weitere Partner. Dies bedeutet, dass die Projektidee erhöhte Anforderungen erfüllen muss, um gefördert zu werden. Diese wurden mit der Idee, Easy-to-Clean- Beschichtungen mit hydrophoben Eigenschaften für Optikkomponenten zu entwickeln, erreicht. Der Bereich Optische Beschichtung kann mit den LIDT- und CRD-Messplätzen normgerechte Prüfungen nach ISO 21254 und ISO 13145 anbieten.

Das Forschungsinstitut RhySearch arbeitet an insgesamt 18 Projekten mit 17 Industrie- und 5 Forschungspartnern. Zur Nutzung des Sonderkredits werden aufwendige Evaluierungen für die Erweiterung der Infrastruktur getätigt. RhySearch nimmt erstmals am Swiss Innovation Forum teil.

Der Bereich Optische Beschichtung kann Folgeprojekte bereits abgeschlossener Projekte initiieren. Die Kompetenzen umfassen mittlerweile ein in der Schweiz einzigartiges Angebot: Substratvorbereitung und Reinigung, Entwicklung von dielektrischen Materialien mit neuartigen optischen Eigenschaften, Qualitätskontrolle mit hochpräzisen Charakterisierungsverfahren.

Ausbau der technischen Infrastruktur für die Präzisionsfertigung: Anschaffung einer Läppmaschine und eines Roboter-Arms.

RhySearch etabliert ein Geschäftsführungsteam. Die letzten Investitionsanträge werden im Rahmen des Sonderkredits an die Träger gestellt, der Bereich Optische Beschichtung tätigt z.B. eine Investition in eine ALD (Atomic Layer Deposition)-Anlage. Das mehrjährige Projekt mit 9 Industrie- und 4 Forschungspartnern im Bereich Präzisionsfertigung wird erfolgreich abgeschlossen, die Resultate konnten unmittelbar von den Industriepartnern zugunsten geringerer Nachbearbeitungskosten umgesetzt werden.

Der Bereich Netzwerk und Innovation untersucht in Zusammenarbeit mit dem Innovation Center Virtual Reality (ICVR) der ETH Zürich spannende Anwendungsfälle für Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Personen können mit digitalen Objekten und Daten interagieren, um beispielsweise die Produktivität von Arbeitsabläufen zu steigern.  

Eine der zentralen Aktivitäten war die Erarbeitung der Strategie für die Jahre 2022 bis 2025, sowie der Start der Umsetzung. Für die fünf Teilstrategien wurden neun Strategieprojekte definiert und die zugehörigen Mission Statements verabschiedet.

Der Bereich Optische Beschichtung kann die ALD-Anlage sowie die Forschungs-Beschichtungsanlage FORZA in Betrieb nehmen. Im Bereich Präzisionsfertigung wird ein Prozessleitsystem eingeführt sowie das Koordinatenmessgerät in Betrieb genommen. Die mehrjährige Veranstaltungsreihe "Future of Precision Manufacturing" startet.

Der Sonderkredit wird Ende 2022 mit Abschluss aller Beschaffungsprojekte erfolgreich ausgeschöpft. Das Institut kann nun eine schweizweit einzigartige Infrastruktur in den Hauptforschungsgebieten vorweisen. Die Umbenennung der Bereiche in Ultra-Precision Manufacturing Lab und Optical Coating and Characterization Lab ermöglicht die Internationalisierung und damit höhere Bekanntmachung der Forschungsstärken. Zwei Doktoranden schliessen erfolgreich ab.

Das Forschungs- und Innovationszentrum Rheintal RhySearch feiert 10 Jahre Jubiläum. RhySearch ist in den 10 Jahren seines Bestehens auf 26 Mitarbeitende mit einem Gesamtumsatz von CHF 4,95 Mio. angewachsen. Als dritter Hauptforschungsbereich wird der Bereich Digital Innovation Lab die Bereiche Ultra-Precision Manufacturing Lab und Optical Coating and Characterization Lab ergänzen.

RhySearch reicht die Bewerbung zur Erlangung des Status als «Technologiekompetenzzentrum von nationaler Bedeutung» ein. Hauptziel des in Artikel 15 FIFG (Bundesgesetz über die Förderung der Forschung und der Innovation) geregelten Förderinstruments ist die Bereitstellung einer nationalen Forschungsbasis von hoher Qualität in sehr spezifischen Fachbereichen.

Der neu etablierte Wissenschaftliche Beirat mit 6 renommierten internationalen Experten, die alle Kernbereiche von RhySearch unterstützen können, nimmt im Dezember 2023 die Arbeit auf.

In Buchs (SG) findet die neunte OCLA 2024 (Symposium on Optical Coatings for Laser Applications) mit über 100 Expertinnen und Experten statt. Prof. Dr. Laura De Lorenzis vom Institute of Mechanical Systems (ETH Zürich) ergänzt den Wissenschaftlichen Beirat. 

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.